"schleichende" Sekunde

Information

Diese Nebenuhren haben ebenfalls eine Sekundenzeiger. Aber der Zeiger springt nicht in Sekundenschritten, sondern "schleicht" allmählich, weil er durch einen Synchronmotor angetrieben wird. In der 60 Sekunde bleibt dieser Zeiger stehen und geht erst mit dem nächsten Minutenimpuls weiter, so dass der Sekundenzeiger minütlich synchronisiert wird. So wird verhindert, das der Zeiger bei der einen Uhr auf der 10. Sekunde steht und der Minutenzeiger weiter springt, während er bei einer anderen noch bei der 40. Sekunde steht. Solche Uhren finden Sie auf Bahnhöfen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren